Giardien und Hund: Was du wissen musst

[email protected]

Wenn bei deinem Hund eine Giardieninfektion diagnostiziert wurde, fragst du dich vielleicht, was das genau bedeutet. Giardien sind eine Protozoeninfektion, die normalerweise im Darm von Hunden vorkommt. Auch beim Menschen ist diese Infektion sehr häufig. Zu den Symptomen einer Giardiasis gehören Bauchkrämpfe, Blähungen, Durchfall und Müdigkeit.

In diesem Artikel erklären wir Giardien bei Hunden: Ursachen, Symptome und Behandlung.

Wie bekommen Hunde Giardien?


Giardien sind eine weit verbreitete Krankheit, die weltweit bei Hunden, Katzen und anderen Säugetieren vorkommt und häufiger bei jüngeren Tieren auftritt. Dieser Parasit produziert Zysten, die mit dem Kot ausgeschieden werden. Die Übertragung erfolgt, wenn ein Hund diese Zysten frisst. Am häufigsten geschieht dies durch das Trinken von verunreinigtem Wasser, das Fressen von verunreinigter Nahrung oder den Kontakt mit verunreinigter Erde. Dieser Parasit kann auch von Hund zu Hund übertragen werden.

Giardien bei Hunden: Woran erkenne ich sie?


Giardien werden in der Regel bei routinemäßigen Kotuntersuchungen diagnostiziert, sie können aber auch mit chronischem Durchfall einhergehen. Die Infektion tritt häufiger bei Welpen und Kätzchen auf und kann zu Gewichtsverlust, weichem oder schlecht geformtem Fettkot und Erbrechen führen.

Diese Symptome können auch bei anderen Magen-Darm-Erkrankungen beobachtet werden. Wenn du eine Giardiose-Infektion vermutest, solltest du daher den Kot deines Hundes vom ersten Tag an sammeln und aufbewahren. Auf diese Weise kann dein Tierarzt den gesammelten Kot deines Hundes untersuchen.

Symptome von Giardien

  • Weicher und schlecht geformter Kot
  • Der Kot kann blass aussehen, Schleim enthalten und fettig erscheinen
  • Es können Bauchschmerzen auftreten
  • Erbrechen ist nicht üblich, kann aber vorkommen.
  • Gewichtsabnahme

Können Menschen Giardien von Hunden bekommen?


Sie gilt als „potenziell zoonotische Krankheit“ (1), sodass eine Übertragung auf den Menschen möglich ist.

Wie werden Giardien bei Hunden behandelt?


Haustiere, die keine klinischen Symptome zeigen, müssen möglicherweise nicht behandelt werden.
Wenn dein Hund gastrointestinale Symptome aufweist, kann dein Tierarzt Antibiotika verschreiben. Diese Infektion wird meist mit einem der folgenden Medikamente behandelt: Metronidazol oder Fenbendazol.

Ein stationärer Aufenthalt in der Klinik ist auch möglich, wenn dein Hund schweren Durchfall hat und Flüssigkeit erhalten muss.

Wie lange dauert die medikamentöse Behandlung der Giardiose?


Das hängt von der Entscheidung deines Tierarztes ab. In manchen Fällen kann die Behandlung von Giardien bis zu 15-20 Tage dauern, aber die Behandlung kann auch länger dauern, als du vielleicht erwartet hast.

Was soll man einem Hund mit Giardien füttern?

Wenn du Erbrechen und Dünndarmdurchfall (viel Stuhlgang) beobachtest, solltest du ein hochverdauliches Futter wie Hill’s i/d wählen.

Wenn Dickdarmdurchfall (häufige, dünnflüssige Stühle, Schmerzen beim Stuhlgang) das wichtigste klinische Zeichen ist, solltest du ein ballaststoffreiches Futter wie Hill’s Gastro Biome verwenden.

Wie kann ich verhindern, dass ich und mein Hund Giardien bekommen?


Zysten im Kot von Hunden können eine Infektion verursachen.

  • Um die Ausbreitung von Giardien zu verhindern, ist es wichtig, den Kot deiner Haustiere in Plastiktüten aufzusammeln und das Katzenklo sowie die Futter- und Wassernäpfe täglich mit kochendem Wasser zu reinigen.
  • Die Umgebung und Kontaktgegenstände (z. B. Spielzeug) sollten ebenfalls mit kochendem Wasser, einem Dampfreiniger oder einem Desinfektionsmittel gereinigt werden.
  • Die Desinfektion von Rasenflächen ist schwierig, daher solltest du diese Bereiche mindestens einen Monat lang als kontaminiert betrachten, nachdem infizierte Hunde Zugang dazu hatten.
  • Außerdem solltest du langes Fell um den Analbereich deines Tieres herum rasieren und es regelmäßig waschen.

Giardien können auch auf Menschen übertragen werden, daher ist es wichtig, sich nach dem Kontakt mit kontaminierten Oberflächen gründlich die Hände zu waschen. Wenn du glaubst, dass du Giardien hast, solltest du deinen Tierarzt aufsuchen.

Quellen:

  1. Giardiasis bei Hunden und Katzen: Ein Überblick – Valeria Scorza, MV, MS, PhD, Colorado State University

0 Comments

Schreibe einen Kommentar

More great articles

Warum erbricht mein Hund?

Erbrechen ist ein klinisches Zeichen und hat so viele verschiedene Gründe. Vielleicht hat dein Hund zu schnell gefressen oder kaum…

Mehr

Analbeutel entzündung

Definition  Analdrüsen sind unter der Haut liegende "Drüsen", die sich durch kleine Gänge seitlich des Anus nach außen öffnen. Normalerweise…

Mehr

Die Staupe: die hoch ansteckende Infektionskrankheit bei Hunden

Die Staupe wird durch das Morbillivirus verursacht, das aus der gleichen Familie von Viren wie Masern stammt. Es ist eine…

Mehr

Verpasse keine Expertenbeiträge mehr

Lass dir alle Infos immer "Druckfrisch" in deinen Posteingang senden. Kein Spam.

    Arrow-up