Mundgeruch bei Hunden: Was kann man dagegen tun?

[email protected]

Mundgeruch bei Hunden kann ein Symptom oder Anzeichen für ein Gesundheitsproblem sein. Die Hauptursache für Mundgeruch ist das Vorhandensein von Zahnbelag (klebriger Film auf den Zähnen) und die Ablagerung von Zahnstein auf den Zähnen des Hundes. Um dem abzuhelfen, sollten Sie die Verwendung von Nassfutter einschränken, die Zähne Ihres Hundes möglichst täglich putzen oder spezielle Hundefutter geben. Ansonsten Mundgeruch kann es ein Anzeichen für eine Allgemeinerkrankung wie Pilzinfektionen, Nierenerkrankung, Diabetes sein. In jedem Fall sollten Sie in Erwägung ziehen, einen Tierarzt aufzusuchen. 

Mundgeruch bei Hunden

Die Hauptursache für Mundgeruch bei Hunden: Zahnstein

Zahnbelag beeinträchtigt das Gebiss eines Hundes ab einem Alter von 2-3 Jahren. Er besteht aus Futterresten und Bakterien, die einen gelblichen Belag bilden. Die Mineralisierung des Zahnbelags führt unweigerlich zur Ablagerung von Zahnstein, der Hauptursache für den Mundgeruch eines Hundes. Daher ist es notwendig, die Ablagerung von Zahnstein so schnell wie möglich zu verhindern: Dadurch wird das Risiko einer Zahnlockerung und einer bakteriellen Infektion begrenzt.

Gesunde zahne hund
gesunde Zähne – Hund

Wie kämpft man gegen Zahnstein und Mundgeruch des Hundes?

Beginnen Sie, den Atem Ihres Hundes zu verbessern

Prävention ist die ultimative Waffe gegen Zahnhygiene Probleme bei Hunden. Auch wenn es nicht immer einfach ist, kann die Vorbeugung von Zahnstein und Mundgeruch dazu beitragen, das tägliche Wohlbefinden Ihres Hundes zu gewährleisten. Um die Bildung von Zahnstein zu verhindern, ist es unerlässlich, den Kohlenhydratgehalt (süss) zu begrenzen. Das wirksamste Vorbeugungsmaßnahmen ist immer noch das Zähneputzen, das täglich (oder schlimmer noch alle 2 Tage) durchgeführt werden muss. Eine Fluoridfreie Hundezahnpasta wird wahrscheinlich der beste Verbündete Ihres Hundes sein. Durch eine solche Hygiene Pflege wird die Ablagerung von Zahnstein auf seinen Zähnen deutlich reduziert.

Eine andere Lösung ist ein spezielles Ergänzungsfuttermittel für die mechanische Reinigung

Es gibt andere Mittel zur Vorbeugung, wie z.B. bestimmte Nahrungsmittel, die dank ihrer desinfizierenden Wirkung die Bildung von Zahnstein reduzieren und ganz allgemein den Mundgeruch des Hundes einschränken können. Das Kauen von Produkten wie rohe Möhren, getrocknete Kuhhaut usw. funktioniert gut. Andere spezielle Kaubonbons lassen die Zähne des Hundes arbeiten. Bei den meisten Spezialprodukten handelt es sich auch um die Verbreitung von Enzymen, die bei der Entfernung von Speiseresten aus dem Maul sehr wirksam sind.

Spezielle Kauartikel, die die Zahnhygiene des Hundes wiederherstellen sollen

Einige Kauartikeln wurden speziell entwickelt, um die Mundgesundheit deines Hundes zu verbessern und die Bildung von Zahnstein auf den Zähnen zu verhindern. Andere Hundesnacks nehmen sogar eine spezielle Form an, so dass der Prozess des Reibens auf den Zähnen ausreicht, um die Zahnsteinbildung wirksam zu bekämpfen (Beispiel: Hill’s t/d)

Genehmigte Rechtsmittel: Antiseptische Sprays und Flüssigkeiten

Bekannt für ihre Wirksamkeit bieten antiseptische Sprays und Flüssigkeiten eine lang anhaltende Desinfektion des Mundes Ihres Hundes. Diese Produkte, die in der Regel direkt in das Wasser des Hundes gegossen werden, bestehen aus prophylaktischen Mitteln, die den größten Teil der Bakterien beseitigen. Diese Behandlung ist sehr wirksam, da die Vermehrung von Bakterien eine der Hauptursachen für anhaltenden Mundgeruch bei Hunden ist. Als Beispiel (Virbac Hexagel ist ein gutes Produkt für Haustiere)

Notfallbehandlung: Zahnreinigung beim Tierarzt 

Wenn Sie den Mundgeruch seines Hundes nicht loswerden können, ist es immer möglich, Ihren Hund zum Tierarzt zu bringen. Der Tierarzt kontrolliert alle Zähne und führt eine Zahnsteinentfernung unter leichter Vollnarkose durch. Mit dieser Methode können die Zähne des Hundes optimal gereinigt werden. Diese Behandlung ist auch hilfreich, um den Grund herauszufinden, wenn Ihr Hund ein anderes Problem mit den Zähnen hat, wie z.B infektion des Zahnfleisches, fremdkörper im Mund, Mundkrebs, Dermatologische problemen.

Weil sie kleine Zähne haben, die näher beieinander liegen. Kleine, Spielzeug- und Brachycephalic-Rassen (z.B. Bulldogge) sind anfälliger für ein Zahnproblem. 

Vermeiden Sie die Folgen von Zahnstein so schnell wie möglich

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass es notwendig ist, den Zahnstein zu bekämpfen, sobald er auftritt. Mundgeruch bei Hunden kann ein Synonym für aktuelle oder zukünftige Gesundheitsprobleme sein. Um Infektionen oder Entzündungen zu vermeiden, ist es am besten, schnell zu handeln. Die Ansammlung von Zahnstein kann zur Kontamination empfindlicherer Körperteile des Hundes führen, wie z.B. der Augen und Nasenhöhlen.

More great articles

Übergewicht bei Haustieren – Wie gefährlich ist es wirklich?

Fettleibigkeit (oder übermäßiges Körperfett), Adipositas genannt, ist ein wachsendes Problem sowohl bei Haustieren als auch bei Menschen. (mehr …)

Read Story

Weihnachtsgefahren für Haustiere

Weihnachten ist die schönste Zeit des Jahres. Aber wenn Du ein neugieriges Haustier hast, kann dieser schöne Urlaub zu einem…

Read Story

Eichenprozessionsspinner – Eine unterschätzte Gefahr?

In den warmen Sommermonaten zeigt sich das Leben in der Natur in ihrer ganzen Vielfalt. (mehr …)

Read Story

Never miss a minute

Get great content to your inbox every week. No spam.

    Arrow-up