Die Impfung von Haustieren – Warum ist es so wichtig?

[email protected]

Laut StiKoVet haben nur die Hälfte der Hunde und 1/3 der Katzen in Deutschland einen ausreichenden Impfstoffschutz. Allerdings sollte dieser Anteil mindestens 70 % betragen, um zu verhindern, dass Infektionskrankheiten zu Epidemien werden.

Warum sollte ich meine Katze / meinen Hund impfen lassen?

Sicher → Impfstoffe verursachen weder Tod noch Krankheit. Es kann einige Nebenwirkungen geben, sie sind aber minimal.
Schützend → Schützt vor Krankheiten und/oder reduziert die Schwere der Erkrankung.
Hat Langzeitwirkung → Die Wirkung hält lange nach den ersten Impfungen an.
Günstig → Im Vergleich zur Behandlung der Krankheit ist die Impfung viel günstiger.

Was ist ein Impfstoff?

Die Impfung ist ein Präparat, das Menschen oder Tieren durch geschwächte oder getötete Mikroorganismen, die Krankheiten verursachen, verabreicht wird. Mit Impfstoffen lernt das Immunsystem Ihres Hundes/ Ihrer Katze, wie man gegen diesen Mikroorganismus ankämpft. So wird Ihr Hund / Ihre Katze nicht krank oder der klinische Verlauf der Krankheit wird milder. Da die Wirkung der Impfstoffe mit der Zeit abnimmt, wird die Wirkung durch eine Booster-Impfung wieder verstärkt.

Welche Impfungen sollte mein Hund / meine Katze haben?

Der von StiKoVet empfohlene Impfplan enthält nur die Pflichtimpfungen. Das bedeutet, dass Hunde immer durch Impfungen vor Krankheiten geschützt werden sollten, die sowohl zu ihrem Unwohlsein beitragen als auch auf die Menschen übertragen werden können (Zoonose). Für Hunde sind das die Impfungen gegen:

Staupe
HCC (Hepatitis Contagiosa Canis)
Leptospirose
Parvovirus
Tollwut

Diese Impfstoffe können in Kombination in einem einzigen Kolben oder in getrennten Kolben nach Angaben des Herstellers des Impfstoffs vorhanden sein.
Darüber hinaus kann Ihr Tierarzt je nach Bedarf Ihres Hundes und der Epidemie der Krankheit eine Impfung gegen Lyme, Leishmanien, Hautpilze oder Bordetella (Zwingerhusten) empfehlen (1).

Für Katzen sind das die Impfungen gegen:

Katzenstaupe (Feline panleukopenia/ Katzen parvovirale Enteritis)
Katzenschnupfen/ Komplex der katzenartigen Atemwegserkrankungen (Rhinotracheitis + Calicivirus)
Tollwut

Zusätzlich zu diesen Impfstoffen gibt es auch Impfstoffe, die Ihr Tierarzt entsprechend den individuellen Bedürfnissen Ihrer Katze empfehlen kann. Zu diesen Impfstoffen gehören Bordetella, Chlamydia, Feline Infektiöse Peritonitis (FIP)/ FCoV, Feline Leukemia Virus (FeLV) und Hautpilzimpfstoffe (2).

Wann sollte mein Hund mit der Impfung beginnen?

Ihr Hautier sollte im Alter von 2 Monaten (8 Wochen) geimpft werden. Wenn es einen Ausbruch in der Gegend gibt, in der Ihr Hund lebt, kann es mit einigen Impfungne (z.B. Parvovirus, Staupe) bereits im Alter von 6 Wochen begonnen werden.

Für die Impfung gegen Tollwut beträgt das Mindestimpfalter 12 Wochen für Katzen und Hunde.

Warum werden Kätzchen und Welpen mehrfach geimpft?

Neugeborene Kätzchen und Welpen haben einen Immunschutz, der von ihrer Mutter auf sie übergeht. Diese Stoffe gelangen sowohl über die Plazenta als auch mit der Erstmilch (Kolostrum) der Mutter an die Nachkommen. Diese Immunität nimmt jedoch mit der Zeit ab, und der Welpe/Kätzchen ist offen für äußere Krankheiten.
Dann kommt der Impfstoff. Da nicht genau bekannt ist, wann die Immunsubstanzen der Mutter verschwinden, sollte 3-4 Wochen nach der ersten Impfung ein zweiter Impfstoff verabreicht werden.
Ein weiterer Grund für eine zweite Impfung ist, dass sowohl der Grad der Immunität als auch die Dauer der Immunität mit der zweiten Dosis des Impfstoffs weiter zunehmen.

Warum sollte meine Katze / mein Hund nach Abschluss der ersten Impfungen wieder geimpft werden?

Richtig geimpfte Katzen und Hunde bleiben noch etwa 1 Jahr immun. Dieser Zeitraum ist individuell und variiert je nach Inhalt des Impfstoffs. Ihre Katze/Hund sollte erneut geimpft werden, da der Schutz des Impfstoffs mit der Zeit abnimmt. Die wiederholte Impfung erhöht das Schutzniveau und erneuert die Wirkungsdauer.
Ihr Tierarzt wird Sie über die Häufigkeit der erforderlichen Impfungen unter Berücksichtigung der individuellen Bedürfnisse Ihrer Katze oder Ihres Hundes, der Lebensweise und der Ausbrüche in Ihrer Nähe informieren.

Macht der Impfstoff meinen Hund / meine Katze krank?

Eine Schwäche kann 1-2 Tage nach der Impfung auftreten. Wenn sich dieser Zeitraum verlängert, sollten Sie Ihren Tierarzt konsultieren.
In seltenen Fällen können einige Katzen und Hunde eine Überempfindlichkeit gegenüber dem Impfstoff oder dem darin enthaltenen Konservierungsmittel oder eine allergische Reaktion zeigen. Diese Reaktion kann 1-2 Minuten nach der Impfung oder 1-2 Stunden später beginnen. In diesem Fall sollten Sie sich an Ihren Tierarzt wenden.

Obwohl die Impfung ein hohes Schutzniveau bietet, beträgt diese Rate nicht 100%. Denken Sie daran, dass einige Impfstoffe vor Krankheiten schützen, und einige Impfstoffe reduzieren die Symptome der Krankheit. Mit einer regelmäßigen Impfung können Sie Ihr Haustier, andere Tiere und sich selbst schützen.

Was können Sie also tun?

Mit dem PetLEO-Impfplan verpassen Sie nicht die Impfung Ihres Hundes und Ihrer Katze und helfen Sie uns, eine krankheitsfreie Umgebung zu schaffen.

Die im PetLEO-Impfplan empfohlenen Impfstoffe basieren auf den Empfehlungen von StikoVet.

Quellen:

1- https://m.tieraerzteverband.de/media-smile/docs/smile-az/impfempfehlungen/ stıkovet-Impfempfehlehlehlung-Hund_03-17.Pdf
2- https://m.tieraerzteverband.de/media-smile/docs/smile-a-z/impfempfehlungen/StIKoVet-Impfempfehlung-Katze_03-17.pdf

More great articles

Warum erbricht mein Hund?

Erbrechen ist ein klinisches Zeichen und hat so viele verschiedene Gründe. Vielleicht hat dein Hund zu schnell gefressen oder kaum…

Read Story

Wie lange können Flöhe überleben?

Der Floh ist ein Parasit, der unsere vierbeinigen Freunde, aber auch den Menschen befallen kann. Mit drei verschiedenen Lebensphasen geht…

Read Story

Übergewicht bei Haustieren – Wie gefährlich ist es wirklich?

Fettleibigkeit (oder übermäßiges Körperfett), Adipositas genannt, ist ein wachsendes Problem sowohl bei Haustieren als auch bei Menschen. (mehr …)

Read Story

Never miss a minute

Get great content to your inbox every week. No spam.

    Arrow-up