Der erste Tierarztbesuch deines Hundes

[email protected]

Es ist ein großer Tag für dich und deinen Welpen – die erste tierärztliche Untersuchung deines Lieblings steht an. Dies ist ein wichtiger Schritt im Leben deines Hundes, den du ernst nehmen solltest. 

Wir haben einige Fragen rund um das Thema “erster Tierarztbesuch eines Hundes“ beantwortet.

Warum der erste Tierarztbesuch für deinen Hund wichtig ist

Die erste tierärztliche Untersuchung ist eine gute Gelegenheit, den zukünftigen Tierarzt/ Tierärztin deines Welpen kennen zu lernen und eine vertrauensvolle Beziehung aufzubauen. Es ist wichtig, dass sich dein Welpe während des Besuchs wohlfühlt und sich entspannt. Scheu dich also nicht, Fragen zu stellen und Bedenken zu äußern. Die erste tierärztliche Untersuchung ist ein wichtiger Schritt, um deinem Welpen die bestmögliche medizinische Versorgung zukommen zu lassen. Es ist der ideale Zeitpunkt, um alle Fragen und Bedenken zu besprechen und den Tierarzt/die Tierärztin deines Welpen kennenzulernen. Mit der richtigen aufmerksamen Pflege und Achtsamkeit gegenüber der Gesundheit deines Haustieres, wird dein Welpe in den kommenden Jahren in bester Verfassung sein.

Bei der ersten Untersuchung kannst du mögliche Gesundheitsprobleme erkennen, dich über wichtige Impfungen informieren und lernen, wie du deinen Welpen ein Leben lang richtig versorgen kannst.

Was erwartet mich bei einem ersten Tierarztbesuch? 

Beim ersten Besuch wird der Tierarzt / die Tierärztin eine gründliche körperliche Untersuchung durchführen, um den allgemeinen Gesundheitszustand deines Welpen zu beurteilen. Dabei werden die Ohren, Augen, das Maul, die Zähne, die Gelenke, die Geschlechtsorgane und die Haut deines Welpen untersucht. Um die Gesundheit deines Welpen sicherzustellen, wird dein Tierarzt/deine Tierärztin Herz und Lunge abhören. 

Je nach Alter und Lebensgewohnheiten deines Welpen kann er auch eine Blutprobe entnehmen, um ihn auf häufige eventuell genetische Krankheiten oder Störungen zu untersuchen.

Während des Besuchs wird dein Tierarzt/ deine Tierärztin auch nach Parasiten suchen, alle notwendigen Impfungen durchführen und gegebenenfalls Ratschläge zur Ernährung und Kastration geben. 

Checkliste für den ersten Tierarztbesuch meines Hundes

1- Digitale medizinische Unterlagen

Stelle zunächst sicher, dass du alle medizinischen Unterlagen deines Welpen besitzt. Wenn dein Welpe gerettet oder adoptiert wurde, hast du vielleicht keine früheren Unterlagen, aber es ist trotzdem wichtig, dass du alle Informationen wie Geburtsdatum, frühere Impfungen und alle festgestellten Gesundheitsprobleme auf einer Plattform sammeln kannst. Du kannst die Krankenakte deines Hundes ganz einfach zu Petleo hinzufügen.

Mit Petleo kannst du alle Dokumente deines Tieres an einem sicheren Ort speichern, sodass du sie immer zur Hand hast, wenn du sie brauchst.

2- Eine Liste mit Fragen oder Bedenken, die du vielleicht hast

Bereite eine Liste mit Fragen vor, die du dem Tierarzt/ der Tierärztin stellen möchtest. Scheu dich nicht, Fragen zu stellen – dein Tierarzt/deine Tierärztin wird dir gerne alle Fragen beantworten. Es kann sinnvoll sein, die Art der Fütterung, Bewegung, Impfungen und mögliche Gesundheitsprobleme des Welpen zu besprechen. 

3- Alle Medikamente, die dein Hund derzeit einnimmt

Wie bei den Impfpässen und anderen Gesundheitsdokumenten solltest du auch die Medikamente deines Hundes mitnehmen. Stelle sicher, dass du so viele Informationen wie möglich bereitstellst, damit dein Tierarzt/ deine Tierärztin eine genaue Diagnose stellen kann. 

4- Vergewissere dich, dass du die mit dem Besuch verbundenen Kosten kennst! 

Tierarztbesuche können teuer sein, daher ist es wichtig, dass du im Voraus weißt, welche Kosten auf dich zukommen werden. Die meisten Tierärzte stellen eine detaillierte Liste der Leistungen und der damit verbundenen Kosten zur Verfügung. 

Der Abschluss einer Krankenversicherung für deinen Hund in jungen Jahren ist eine gute Idee. Informiere dich über die Angebote von Tierversicherung wie SmartPaws. SmartPaws ist ein von Tierärzten gegründeter Versicherer. 

Wenn du die oben genannten Tipps befolgst, kannst du sicherstellen, dass du und dein Welpe das Beste aus dem Tierarztbesuch herausholen. Stelle Fragen und vergiss nicht, ein paar Leckerlis mitzubringen, damit dein Welpe ruhig bleibt und die Untersuchung eventuell sogar mit etwas Positivem verbindet.

Mit der richtigen Pflege und ein wenig Vorbereitung kannst du sicherstellen, dass der erste Tierarztbesuch deines Welpen eine positive Erfahrung wird.

More great articles

informative

Warum reibt sich meine Katze an meinen Beinen?

Es kann schwierig sein, das Verhalten von Katzen zu verstehen und ihren Handlungen einen Sinn zu geben. An diesem Punkt…

Mehr
hundeaugen

Gesstrest? Wie beeinflusst dein Stress deinen Hund?

Hast du schon einmal über die negativen Auswirkungen von Stress auf deinen Hund nachgedacht?

Mehr

Die Impfung von Haustieren – Warum ist es so wichtig?

Laut StiKoVet haben nur die Hälfte der Hunde und 1/3 der Katzen in Deutschland einen ausreichenden Impfstoffschutz. Allerdings sollte dieser…

Mehr

Verpasse keine Expertenbeiträge mehr

Lass dir alle Infos immer "Druckfrisch" in deinen Posteingang senden. Kein Spam.

    Arrow-up